Jugendbauhütte am Mausoleum Dessau

Die Einsatzstelle der Jugendbauhütte Quedlinburg am Mausoleum Dessau gibt es bereits seit 2017. Als 3er Team arbeiten die Jugendlichen Jahr für Jahr an der Instandhaltung um und im Mausoleum. Es gibt noch viel zu tun und die Aufgaben sind sehr vielseitig, sei es Mauern oder Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten – helfende Hände werden hier immer benötigt.

Seit 2017 haben die Teams hier am Mausoleum, umgangssprachlich auch gerne „Die Mausis“ genannt, schon viel geschafft. Unteranderem wurde der Brunnen auf der Wiese vor dem Mausoleum wieder instandgesetzt und die Wege dazu aufbereitet. Es ist schon viel passiert, doch die Arbeit geht hier so schnell nicht aus. So wurde fast die gesamte Umgehungsmauer schon wieder hergerichtet, die Marmorfließen und der Mosaikboden von Jahrzehnte alten Dreck befreit und vieles mehr!

Also langweilig wird es nie und man lernt immer etwas Neues. Wenn du noch nicht weißt wie es nach der Schule weiter gehen soll, du am Handwerk interessiert bist und gerne im Team arbeitest, bist du hier genau richtig.  Bei Fragen zur Bewerbung bitte an jbhmausoleumdessau@gmail.com oder an kontakt@mausoleum-dessau.de

Jugendbauhütten gibt es in ganz Deutschland und sind ein Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Trägerschaft der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), unterstützt von vielen privaten und institutionellen Förderern. Das Jahr beginnt am 01. September und geht in der Regel 12 Monate, korrekt wird es als „Freiwillig Soziales Jahr in der Denkmalpflege“ bezeichnet. Teilnehmer haben Anspruch auf 26 Tage Urlaub, bekommen monatliches Taschengeld und sind versichert. Mehr Infos unter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz – FSJ – was ist das?

Übrigens, die Jugendbauhütte Quedlinburg war die erste, 1999 errichtet feiert Sie somit dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum.